Der idyllische Weinort Wiesbaden-Frauenstein, gilt als Tor zum Rheingau und liegt am westlichen Rand Wiesbadens. Mit seiner äußerst reizvollen Landschaft, erstreckt sich Wiesbadens “mediterraner” Stadtteil entlang eines romantischen Tales und hat Besuchern viel zu bieten. Neben zahlreichen kulinarischen Angeboten gibt es ebenso Kulturelles zu erleben - ein Besuch in Frauenstein hat zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz. Im Frühjahr verwandelt sich die Landschaft rund um Frauenstein in ein riesiges Blütenmeer, zahlreiche Obstbäume blühen und duften hier dann um die Wette. Die Geschichte des romantischen Weinortes begann bereits im Jahre 1184 als die Burg errichtet wurde. Heute ist Frauenstein ein beliebtes Ziel für Genießer von landschaftlichen, kulinarischen und kulturellen Leckerbissen geworden. Die Burg Frauenstein steht mitten im Ort auf einem Quarzitfelsen und wurde wahrscheinlich von dem Ritter Bodo Heinrich von Frobinstein 1184 erbaut. Urkundlich ist unser Ritter Bodo Heinrich von Frobinstein erstmals 1221 in einer Urkunde erwähnt, die im heutigen Thüringen ausgestellt wurde.Hier befindet sich eine umfangreiche, historische Waffensammlung, mit Nachbildungen z.B. des Schwertes des Prinzen Eisenherz. Ein Stockwerk weiter oben verbirgt sich eine interessante Besonderheit der Burg Frauenstein. Sie können, wenn sie das möchten, hier auch ihre Ehe schließen. Aber nicht nur heiratswillige Gäste sind hier willkommen, die Burg kann sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr kostenlos besichtigt werden. Der Aufstieg bis ganz oben lohnt in jeden Fall, von hier bietet sich ein herrlicher Rundumblick. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Frauenstein ist der Kirchplatz mit der katholischen Kirche St. Georg und Katharina.  Im Inneren der Kirche sind Teile des Altars aus dem frühen 17.Jahrhundert  und stammen aus dem weltberühmten Kloster Eberbach.  Das  Altarbild der Mutter Gottes wurde damals nur gegen Kost und Logis vom Österreicher Adams gemalt. Die Geschichte der Kirche und ihrer Kunstwerke kann man auf einer Führung näher kennenlernen. Der Sandstein-Brunnen wird von einer der beiden Schutzheiligen der Kirche, einer Figur des heiligen St. Georg gekrönt. Tausendjährige Linde Seit bereits tausend Jahren steht sie hier die eindrucksvolle Linde –und könnte sicher so manche Geschichte erzählen.  Im Inneren der Kirche sind Teile des Altars aus dem frühen 17.Jahrhundert  und stammen aus dem weltberühmten Kloster Eberbach.  Das  Altarbild der Mutter Gottes wurde damals nur gegen Kost und Logis vom Österreicher Adams gemalt. Die Geschichte der Kirche und ihrer Kunstwerke kann man auf einer Führung näher kennenlernen. Das gastronomische und kulinarische Angebot Frauensteins zeichnet sich durch seine Vielfalt aus. Hier hat der Besucher die Auswahl zwischen zahlreichen Wein-, Gaststuben und Restaurants in denen Rheingauer Weine und hervorragende regionale Küche angeboten wird. Weinproben Rotwein Viele der Weingüter bieten Weinwanderungen und Weinverkostungen, teilweise auch direkt im Weinberg, an. Viele edle Tropfen gedeihen in Frauenstein. Die Besonderheit: Auch rote Sorten, wie samtige Spätburgunder, der  in den sonnenverwöhnten Frauensteiner Lagen besonders gut reift und natürlich ein fruchtig, rassiger Riesling mit einer ganz besonderen Note, stammen von hier. Frauensteiner Obst und besonders die Kirschen sind seit langem zu einem Markenzeichen geworden und für ihre Qualität weithin bekannt. Während der  Erntezeiten säumen zahlreiche Stände die Straßen von Frauenstein, an denen man verschiedene köstliche Obsterzeugnisse und Strauch – bzw. baumfrisches Obst und Gemüse, direkt vom Erzeuger, kaufen kann. Einem weltberühmten Besucher Frauensteins wurde, über den Rebhängen, ein ganz besonderes Denkmal gesetzt. Johann Wolfgang von Goethe hat Frauenstein bei seinem 2. Wiesbaden Aufenthalt 1815 besucht, um hier geologische Studien zu betreiben. Der aus Natursteinen zusammengefügte Obelisk, wurde zum 100.Todestag Goethes im Jahre 1932 zur Erinnerung an den Besuch des Dichters, errichtet und ist seit dieser Zeit als Goethestein zu einem der Wahrzeichen Frauensteins geworden. Durch die schöne Lage am Herrnberg ist dieser Platz ein beliebter Zielpunkt für Spaziergänger geworden. Viele der Besucher kommen hierher und genießen vor allem die atemberaubende Aussicht, die je nach Jahreszeit eine ganz andere, reizvolle Landschaft präsentiert. Weinfest In Frauenstein ist eigentlich immer was los! Das ganze Jahr über lässt sich hier bei den unterschiedlichsten Festen & Events in schöner Umgebung feiern. Wie beispielsweise auf dem Frauensteiner Weinfest, das jeden August an 4 Tagen auf dem Kirchplatz stattfindet. Frauensteiner Weine und regionale Köstlichkeiten werden dann an zahlreichen Ständen angeboten. Hier hätte es Frauensteins berühmtesten Gast, Johann Wolfgang von Goethe sicher auch gefallen, der ja bekanntermaßen den Rheingauer Wein sehr schätzte und reichlich davon genoss. Am Herrnberg unterhalb des Goethesteins wurde erstmals 2011 am 28.08., dem Geburtstag Johann Wolfgang von Goethes, die sogenannte Goethesteintafel mit einem großen Rahmenprogramm veranstaltet und findet seitdem jedes Jahr statt. Am Ortsausgang Richtung Wiesbaden-Schierstein und Walluf,wurde ein „Europa-Weinberg“ angelegt, in dem verschiedene charakteristische Rebsorten Europas angepflanzt sind und auf Tafeln näher beschrieben sind. Eine Besonderheit für die Region stellt auch das Vorkommen der seltenen Äskulapnatter dar. Ein „Schlangenpfad“ existiert im Lindenbachtal, wurde vom Verein Naturschutzhaus erstellt und informiert über diese heimische ungiftige Schlange.
Wiesbaden-Frauenstein - Infos Start Wiesbaden Wiesbadens Umgebung Essen & Trinken Gesundheit Übernachtung Von Wiesbaden nach... Werbung Jobs Kontakt
 Fotos:© Silvia Hajmássy
Das Informationsportal    Wiesbaden-Info.de
für die schönen Seiten Wiesbadens
        Werbung                Jobs                Kontakt              Impressum             AGB Datenschutz
Herzlich Willkommen in Wiesbaden-Frauenstein